Das ZONOS™ MDM erfragt oder erhält, validiert und verarbeitet Daten (z.B. Verbrauchsdaten sowie Events und Alarme) von vorgelagerten Systemen, um sie nachgelagerten Anwendungen, wie Abrechnungssystemen, Customer Care Systemen oder Lösungen für die Datenanalyse (z.B. ZONOS™ Modul ReportPlus) zur Verfügung zu stellen. Das ZONOS™ MDM kann daher als Herzstück von End-to-End Smart Metering Prozessen bezeichnet werden. Die Daten werden für Marktprozesse zur Verfügung gestellt und bilden die Basis für neue, auf Messdaten basierende Dienstleistungen. Die moderne Systemarchitektur und der Einsatz der ZONOS™ IoT Plattform ermöglichen eine extrem schnelle Datenverarbeitung und niedrige Kosten für die Skalierung der Gesamtlösung.

Das ZONOS MDM unterstützt alle herkömmlichen Kernprozesse von Energieversorgern. So lassen sich Ein- und Auszüge, Kundenwechsel, innovative Tarifsysteme, gerätebezogene Prozesse (z.B. Fernabschaltung, Lastlimitierung) oder auch eine zentrale Prepayment Lösung leicht konfigurieren.

Das ZONOS MDM kann in bestehende Abrechnungs-, Marktkommunikations- oder andere Systeme integriert und um optionale ZONOS Module (z.B. PortalBasic, ReportPlus) ergänzt werden. Somit kann beispielsweise eine intensive Kundenkommunikation, eine Umsetzung von Kundenbindungskonzepten sowie das Angebot ganz neuer Dienstleistungen oder eine erweiterte Datenanalyse und Reporting ermöglicht werden.

Vorteile

  • Die Multi-Spartenfähigkeit (Strom, Gas, Wasser, Wärme, etc.) und Multi-Mandantenfähigkeit ermöglichen hohe Flexibilität und Skalierbarkeit
  • Konfigurierbare VEE (Validierung, Ersatzwertbildung, Editieren) Regeln gewährleisten ein Höchstmaß an Flexibilität
  • Erweiterte Tarifierung erlaubt die einfache Kommerzialisierung von Smart Metering Daten
  • Reduzierte Integrationskosten durch End-to-End Smart Metering Prozesse mit Out-of-the-Box Schnittstellen zu existierenden Systemen (z.B. SAP MDUS, Oracle CCMB)

Features

  • Echte Multi-Spartenlösung (Strom, Wasser, Gas, Wärme, etc.)
  • VEE: Validierung, Ersatzwertbildung auf Basis anpassbarer Regelwerke sowie manuelles Editieren
  • Verarbeitung von Zeitreihen auf Basis von Intervalldaten
  • Erzeugung von Zeitreihen auf Basis von Zählerständen inklusive Analysen
  • Kunden- und Vertragsverwaltung (gesteuert von z.B. SAP oder Oracle CCMB)
  • Unterstützung von einfachen bis sehr komplexen Tarifsystemen
  • Zentrale Kommandos, wie z.B. Spontanablesung, Fernan- und Fernabschaltungen, Lastlimitierung, Prepayment
  • Customer API als Schnittstelle zu eigenen Kundenportallösungen oder Apps; alternativ kann das ZONOS™ Modul PortalBasic verwendet werden
  • Messung von Verbrauch und Erzeugung mit flexibler hierarchischer Konfiguration durch Sub- und virtuelle Zähler
  • Zentrales und vereinheitlichtes Event- und Alarmmanagement
  • vielfältige standardkonforme Kommunikationsformate und Protokolle
  • Umfangreiche Prozessverwaltung via ZONOS™ API und einfache Anbindung an Business Process Management (BPM) Lösungen
  • Aussagekräftige Datenanalysen durch unser optionales ZONOS™ Modul ReportPlus
  • Plugins für Abrechnungs- und Asset Management Systeme wie SAP MDUS
  • Plugins für ZONOS™ AMM sowie für andere Head-end Systeme, beispielsweise auf Basis von CIM (IEC-61968)
  • Import und Export: umfangreiche Webservices und Dateiformate
  • Anwendungen in den Bereichen Energiemanagement und Smart Grid (einschließlich nicht-technische Verluste) durch Sub- und virtuelle Zähler
  • Flexibles Rechte- und Rollenkonzept
  • Funktionale Erweiterung durch weitere optionale ZONOS™ Module