Das ZONOS™ AMM kann Zähler und Kommunikationsgeräte von verschiedenen Herstellern in einem System verwalten. Das System vereinheitlicht Datenformate und –strukturen, um sie anschließend an nachgelagerte Anwendungen wie ein Meter Data Management (MDM) weiterzugeben. Neben den Verbrauchsdaten der Zähler werden auch Daten erfasst, die nicht abrechnungsrelevant sind wie beispielsweise Netzqualitätsparameter, Batteriestände von Kommunikationsmodulen oder Funkqualitäten. Das ZONOS™ AMM intergiert das Management und die Überwachung der Kommunikationsinfrastruktur nahtlos.

Option: Integrierte Lösung AMM/MDM

Das System kann als reines AMM, aber auch als integrierte Lösung AMM/MDM angeboten werden. Dies ermöglicht einen schnellen Start mit Smart Metering. Das System kann konsequent mit den technischen, kommerziellen und prozessualen Anforderungen des Betreibers wachsen. Der Betreiber profitiert von einer extrem hohen Performance, einem geringeren Datenvolumen und weniger aufwendigen Schnittstellen. Des Weiteren können geringere Anschaffungs- und Integrationskosten sowie deutlich niedrigere Betriebskosten verzeichnet werden. Die Unterstützung von verschiedenen Zählern und Technologien ermöglicht einen maßgeschneiderten und kosteneffizienten Roll-out. Es ist möglich, mit dem ZONOS AMM/MDM als Insellösung zu starten. Später können dann schrittweise vollständige End-to-End Prozesse durch die Integration mit anderen Systemen (z.B. ERP, NIS) realisiert werden.

Vorteile

  • Ein Referenzkunde erreichte aufgrund der Herstellerunabhängigkeit eine Reduzierung seiner Smart Metering Anschaffungskosten um mehr als 30%, da die für Head-end Systeme üblichen Lock-in-Effekte vermieden werden konnten
  • Die Verwaltung der Zähler und Kommunikationsinfrastruktur auf einem gemeinsamen System verringert die Betriebskosten
  • Das hoch performante System kann mit sehr hohen Auslesefrequenzen und großen Datenmengen für Smart Grid Applikationen umgehen
  • Die einfache Anpassung des Systems an neue rechtliche oder wirtschaftliche Anforderungen ermöglicht die Minimierung von Risiken

Features

  • Echte Multi-Spartenlösung (Strom, Wasser, Gas, Wärme, etc.)
  • Nativer Support von Zählern und Konzentratoren ohne Head-End
    (via SML, DLMS, DSMR, IS15959, IEC 62056-21, FAHAM, ANSI 12.22 MBUS, wMBus, etc.)
  • Unterstützung einer Vielzahl von Head-End Systemen (auch CIM/ Standard IEC 61968-9)
  • Schnelle und flexible Anbindung von neuen Zählern, Gateways und Head-end Systemen über Plugins
  • Umfangreiche Funktionen für Gerätekonfiguration und Synchronisation mit Asset Management
  • Konfigurationsmanagement für Zähler und andere Geräte
  • Umfangreiche Geräteaktionen (z.B. Spontanabruf, Abschaltung, Lastlimitierung, Parametersynchronisation, TOU (time of use) Konfiguration, Prepayment)
  • Automatische Erfassung der Topologie (Zähler, Kommunikationsmodule, Gateways, Konzentratoren, Repeater, etc.)
  • Zertifikate- und Schlüsselmanagement
  • Zentrales und vereinheitlichtes Event- und Alarmmanagement
  • Technische Validierung und Vorverarbeitung eingehender Daten
  • Flexibles Mapping und Transformation eingehender und ausgehender Datenströme
  • Unbegrenzte Anzahl von OBIS-Codes bzw. verschiedener Datenströme
  • Transparente Prozessverwaltung/Schnittstellen für Prozessmonitoring
  • Umfangreiche Reports und Statistiken
  • Funktionale Erweiterung durch optionale ZONOS™ Module